Wir sind für Sie da - jeden Tag

vom 06. April bis zum 19. April 2020 durchgehend von 11.00 Uhr bis 12.00 Uhr in der St. Nicolai Kirche zum persönlichen Gespräch

 

 

Außergewöhnliche Zeiten erfordern außergewöhnliche Maßnahmen. So sollen Sie mit Ihren Gedanken, Ihrer Einsamkeit in dieser einsam machenden Zeit, Ihren Sorgen, Ihren Nöten und Ihren Ängsten nicht allein bleiben. So bietet Ihnen Pastor Frank Menke, jeden Tag von 11.00 Uhr bis 12.00 Uhr, sozusagen ein Zwiegespräch in der St. Nicolai Kirche an. Hier ist genau der richtige Ort, wo Menschen schon getröstet, ermutigt und gestärkt worden sind. Es besteht die Möglichkeit zu erzählen, zu schweigen, zu beten oder eine Kerze anzuzünden. Diese Zwiegespräche, deren Zeit Sie selbst bestimmen, ob 5 Minuten oder eine Stunde, enden dann um 12.00 Uhr mit dem Hoffnungsläuten. Natürlich können Sie uns auch telefonisch zu jeder Zeit erreichen, und auch die St. Nicolai Kirche ist jeden Tag von 10.00 bis 17.00 Uhr geöffnet. Doch hier ist nun für eine Stunde Raum, zum einen für menschliche Nähe und zum anderen für den räumlichen Abstand, um die vorgegebenen Regeln zu erfüllen. Wir alle wissen ja, dass es etwas anderes ist zu telefonieren, zu whatsappen, zu facetimen, eine E-Mail zu schreiben, als sich ganz persönlich zu begegnen im Sehen und Hören, denn wie sagte Jesus zu seinen Jüngern im Garten Gethsemane: „Konntet ihr denn nicht eine Stunde mit mir wachen?“ (Matthäus 26,40). Doch das können wir vom 06. April bis zum 19. April von 11.00 Uhr bis 12.00 Uhr in der St. Nicolai Kirche in Boldixum.

 

Turmblasen in schweren Zeiten am 29.03.2020

Am Sonntag, den 22. März, ging es los. Unser erstes Turmblasen kurz nach dem Glockenläuten um 10.00 Uhr. Gemeinsam mit Hartmut Petersen und mir stiegen unsere beiden Bläser das Ehepaar Petereit auf den Turm der St. Nicolai Kirche, um Choräle wie „Du, meine Seele singe“ oder „Lobe den Herren“ zu spielen. An diesem Sonntag, den 29. März, (siehe Bild) spielte Herr Wolfgang Philipp neben einem Choral, etwas Jazziges und das schwedische Lied „den blomstertid nu kommer“.
Es ist ein Zeichen, dass wir als Kirche die Menschen, die sonst vielleicht gekommen wären, nicht allein lassen wollen. Es soll mehr als ein Pfeifen im Walde bzw. in trostloser Zeit sein, sondern ein hoffnungsvoller und tröstlicher Zuspruch, dass wir uns verbunden fühlen miteinander, uns stärken wollen auch aus der Distanz heraus, und wir uns auch im Glauben und im Gebet verbunden wissen. Diese musikalische Besinnung am Sonntag wollen wir beibehalten und mit verschiedenen Musizierenden fortsetzen. Ich persönlich freue mich auf diese sonntäglichen Turmbesteigungen, das Hören und das Schauen und ein Stück Besinnung im Hause Gottes in unserer St. Nicolai Kirche in Boldixum.      
Also um kurz nach 10.00 Uhr an den kommenden Sonntagen Fenster und Ohren auf und bleiben Sie behütet.                                                                                       
                                                              Frank Menke, Pastor

 

Gedanken. Von Pastor Frank Menke.

In der Zeit der geschlossenen Kirche wendet sich Pastor Frank Menke jede Woche mit ein paar Gedanken an die Gemeinde via YouTube. Jeden Samstag ab 18 Uhr ist eine neue Folge zu sehen.

Abonniert gerne den YouTube Kanal (hier klicken) der Kirchengemeinde, dann verpasst Ihr keine Folge. Auch für Kinder haben wir etwas in Planung, lasst Euch überraschen :)

Turmblasen in schweren Zeiten

Diesen Sonntag ging es los. Unser erstes Turmblasen am 22. März kurz nach dem Glockenläuten um 10.00 Uhr. Gemeinsam mit Hartmut Petersen und mir stiegen unsere beiden Bläser das Ehepaar Petereit auf den Turm der St. Nicolai Kirche, um Choräle wie „Du, meine Seele singe“ oder „Lobe den Herren“ zu spielen. Es ist ein Zeichen, dass wir als Kirche die Menschen, die sonst vielleicht gekommen wären, nicht allein lassen wollen. Es soll mehr als ein Pfeifen im Walde bzw. in trostloser Zeit sein, sondern ein hoffnungsvoller und tröstlicher Zuspruch, dass wir uns verbunden fühlen miteinander, uns stärken wollen auch aus der Distanz heraus, und wir uns auch im Glauben und im Gebet verbunden wissen. Nach den Chorälen sprachen wir vier gemeinsam das Vaterunser und stiegen dann unter Gottes Segen wieder herab. Diese musikalische Besinnung am Sonntag wollen wir beibehalten und mit verschiedenen Musizierenden an verschiedenen Orten fortsetzen, z.B. Glockenturm oder Jugendkapelle. Also um kurz nach 10.00 Uhr an den kommenden Sonntagen Fenster und Ohren auf und bleiben Sie behütet. Frank Menke, Pastor

Kirchengemeinde macht Pause, Kirche bleibt offen

Auch in der Kirchengemeinde St. Nicolai in Wyk auf Föhr finden wegen des Corona-Virus ab sofort keine Veranstaltungen statt. Der Kirchengemeinderat hat beschlossen, alle Gottesdienste und Konzerte vorerst bis einschließlich 5. April abzusagen. Die Kreise und Treffen in der Kirchengemeinde ruhen bis zum 19. April. Trauerfeiern und Taufen finden weiter statt, allerdings nur als Gottesdienste im Familienkreis. Die Kirchengemeinde folgt damit dem Erlass der Landesregierung und den Empfehlungen der Landeskirche, um die Ausbreitung des Virus einzudämmen und gefährdete Personen zu schützen.

Die St. Nicolai Kirche in Boldixum bleibt während dieser Zeit weiter eine offene Kirche. Täglich von 10 bis 17 Uhr kann unsere Kirche für das persönliche Gebet besucht werden. Pastorin Katja Pettenpaul und Pastor Frank Menke sind weiter für persönliche Gespräche zu erreichen. Auch unser Kirchenbüro steht Ihnen gerne zur weiteren Auskunft und Hilfe zur Verfügung (Tel.: 3650).

 


Neue Gesichter